Frank Schießler führt weiter den Jugendsegelsport Oberbayern Ost
Wahl bei der Regionalkonferenz beim Segelclub Prien

 Foto Niessen      Die Regionalversammlung war gut besucht, stehend Frank Schießler

Foto Niessen Die Regionalversammlung war gut besucht, stehend Frank Schießler

Eigentlich war es nur mehr eine Formsache. Frank Schießler führt für weitere zwei Jahre als Jugendreviervertreter die Seglerjugend Oberbayern Ost, in der die Jugendabteilungen der über 40 Segelclubs von Chiemsee, Simssee, Schliersee, Tegernsee und Waginger See zusammengefasst sind. Er wurde auf der Frühjahres-Regionalversammlung beim Segelclub Prien aus der Mitte der etwa 20 gekommenen Jugendvertreter vorgeschlagen, hatte keinen Gegenkandidaten und wurde einstimmig gewählt.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des SC Prien, Lothar Demps, blickte Jugendreviervertreter Frank Schießler auf die vergangene Jugendsegelsaison zurück. Die Optiliga Chiemsee sei inzwischen eine feste Institution in der Region und hätte viele Nachahmer in ganz Deutschland gefunden. Erfreulich zugenommen hatte die Teilnehmerzahl der Laserliga, die zeitgleich stattfinde. Der Revierobmann Chiemgau-Simssee des Bayerischen Seglerverbandes, Karl Zipfer, hatte die Kasse geprüft und in Ordnung gefunden, Schließler wurde einstimmig entlastet. Für 2018 wurden die fünf Wettfahrttage der Opti-Laserliga Chiemsee mit jeweils bis zu drei Wettfahrten festgelegt. Beginn am 10. Juni beim SC Breitbrunn Chiemsee, am 24. Juni beim Waginger Segelclub, am 1. Juli beim Yachtclub Urfahrn und am 15. Juli beim SC Prien. Die Schlussveranstaltung findet am 22. Juni beim Bernauer SC Felden statt. Als Erinnerungspreis wurden von der Versammlung bestickte Kapuzenpullis bestimmt, das Wettfahrtsende der fünf Optiliga-Regatten wurde jeweils auf cirka 14 Uhr festgelegt. Ausgewertet werden die Regatten mit dem Segelregattaprogramm Velum.

Die Jugendwartin des Chiemsee Yachtclubs, Dr. Anne-Marie Hamm, lobte den Einsatz eines „Kader-Manager“ der Region-Ost bei Opti-Auswärts-Ranglistenregatten. „Das habe sich gut bewährt“, meinte sie, Optikinder aller Vereine aus Oberbayern-Ost, die bei solchen Regatten starten, würden vereinsübergreifend betreut.