Leicht und Grunewaldt hießen die Sieger
Vierter Wettfahrttag für Optis und Laser

Die Optis und Laser waren beim Segelclub Prien am Start

Prien – Beim vierten Wettfahrttag von insgesamt fünf, der beim Segelclub Prien Chiemsee (SCPC) stattfand, waren 36 Kinder im Einsteigerboot „Optimist“ und zehn Jugendliche in der Einhandjolle „Laser“ aus sieben Segelclubs am Start. Heiß war es und der Wind ließ sich bitten. Als sich die Fahnen im Hafen der Stippelwerft im Wind bewegten, konnten die insgesamt jeweils drei Wettfahrten gestartet werden.

Zum Angebot des SCPC gehörte auch ein Shuttleboot, das die Eltern, die ohne eigenes Boot gekommen waren, auf den See brachte. Hier durften sie, wie auch die Trainer auf den Begleitbooten, ihre Kinder anfeuern.

Die jungen Segler ließ dieses erlaubte „Einsagen“ als Randerscheinung meist kalt. Als Siegerin bei den „Optis“ ging Maria Leicht (SCPC) über die Ziellinie. Zweiter wurde Leonick Mahlsteht (SCBC) vor Vincent Blumich (SCPC). Bei den Lasern siegte Marinus Grunewaldt (CYC) vor Laurin Bodler (SCPC) und Philippa Jell (SCBC).

Der Jugendrevierobmann für die Region Oberbayern-Ost, Frank Schießler, stellte als Organisator erfreut fest: „Die Sieger sind immer wieder andere Segler. Das zeugt von der guten Trainingsarbeit in den Vereinen.“

Die fünfte Regatta und somit die Schlussveranstaltung mit Siegerehrung findet am Sonntag beim Bernauer Segelclub Felden statt.